Grillsport Jahresbilanz 2016

Grillen und Sport gehört für mich zusammen. Daher ziehe ich heute meine sportliche Jahresbilanz und gebe allen einen Tipp, wie ihr mit Grillen eure, sportlichen Vorsätze, im Jahr 2017 einhalten könnt. Viel Spaß dabei

Bei solchem Anblick, fällt es schwer, an Grill-Sport zu denken. Oder gerade doch? Gleich kommt mein ultimativer Tipp, wie das geht.

img_4787

Das ist doch eigentlich gar kein Problem. Während die Haxe auf dem Grill liegt, wird eine kleine Runde gelaufen:

img_4687-1

Und genau das ist mein Tipp für alle, die echten Grillsport betreiben wollen. Low & Slow Gerichte eignen sich perfekt, um die Wartezeit mit Sport zu überbrücken. Sobald der geliebte Minion Ring in Gang gesetzt wurde, kann ohne Sorge eine Runde um den See gedreht werden.

Ich verbinde Grillen direkt mit dem Sport, das ist mein Geheimnis. Wartet also eine leckere Haxe auf mich, wird gelaufen. Laufe ich, wartet ein Krustenbraten auf mich. Nebenbei werden Kalorien verbrannt. Der tolle Nebeneffekt ist, das ihr in der Nachbrennphase esst und auf Grund des Sports weit aus geringere Mengen. So haltet auch ihr eure guten Vorsätze ein, ohne auf eure Lieblingssportart – dem Grillen – zu verzichten.

Meine Jahresbilanz

Neben meiner Laufstatistik 2016 mit 535 km. Damit wurde bereits das eine oder andere Steak egalisiert. Die verbrannten 57.680 kcal entsprechen dabei 77 x 400g Schweinshaxen a 744 Kalorien. Wenn sich das nicht gelohnt hat.

Konnte ich in diesem Jahr endlich, die Prüfung für den schwarzen Gürtel im Ju Jutsu erfolgreich absolvieren. Dazwischen liegen noch einige Krafteinheiten.

img_7125

One thought on “Grillsport Jahresbilanz 2016”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.