Rösti

Ich glaube es gibt kaum eine Beilage, die so einfach und schnell hergestellt ist. Oder ist es doch keine Beilage? Mit Apfelmus und Zimt wird daraus ein wunderbarer Nachtisch. Die Rede ist von Rösti. Für mich eine Beilage die fast immer geht. Steaks, Braten, Frühstück mit Ei, Speck – mir fällt kaum etwas ein wo sie nicht passen.

Ich wette, ihr reißt nie wieder eine Tiefkühl Rösti-Packung auf, wenn ihr seht wie einfach sie zuzubereiten sind. Viel Spaß damit.

Zutaten

  • Kartoffeln, je nach Größe 2-3
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl zum Braten

Das sind die Basiszutaten für Rösti. Ein Ei ist nicht zwingen notwendig. Die Stärke der Kartoffeln bindet genug.

Variationen

Wem das zu langweilig ist, kann die Rösti nach belieben verfeinern.

  • 1 Ei
  • Zwiebeln
  • Speckwürfel

Zubereitung

Sind die Kartoffeln frisch und haben eine saubere Schale, müssen sie noch nicht einmal geschält werden.

Die Kartoffeln werden mit einer Küchenreibe gerieben. Anschließend kommen Pfeffer und Salz hinzu bzw. die Variationen. Hier könnt ihr euch austoben. Warum nicht einmal Champignons hinzufügen?

img_7919

Braten tue ich sie in meiner Turk Eisenpfanne mit reichlich Öl. Einfach mit einem Löffel kleine Portionen in die Pfanne tun, und von beiden Seiten goldgelb braten. Die Pfanne sollte nicht zu heiß sein, da die Rösti sonst zu schnell verbrennen, ohne innen gar zu sein.

img_7928

 

 

One thought on “Rösti”

Kommentar verfassen