Pulled Pork // Perfekt!

Mein Urlaub habe ich mit einem Pulled Pork Burger begrüßt. Mittlerweile hat sich Pulled Pork, in Verbindung mit Räuchern und Dutch Oven bewährt. In nur 5 Stunden fertig und dabei super saftig und mit leichtem Rauchgeschmack. Wahnsinn!

Zutaten

Der Rub:

  • Salz
  • Brauner Zucker
  • Paprikapulver
  • Knoblauchgranulat
  • Kakao
  • Koriander
  • Zwiebelgranulat

Die Mengen für die Gewürze habe ich hier visuell dargestellt.

P1370658

Ein Schweinenacken, ohne Knochen.

P1370662

Tag 1: Die Vorbereitung

Unerlässlich ist eine große Gastroschale. Damit bleibt die Küche beim Rubben schön sauber. Der Nacken wird vor dem Rubben mit Senf eingestrichen.

P1370665

Eine Seite wird bestrichen und gerubbt…

P1370668

Jetzt kommt die Frischhaltefolie darüber. So kann das Nackensteak gewendet werden, ohne das Rub verloren geht.

P1370669

Jetzt wird die andere Seite mit Senf bestrichen und mit dem Rub versehen. Anschließend wird der gesamte Nacken mit der Frischhaltefolie eingewickelt und über Nacht im Kühlschrank in Ruhe gelassen.

P1370672

Tag 2: Der große Tag

Tag 2 – Teil 1: Das Räuchern

Die Zubereitung von Pulled Pork im Dutch Oven hat sich mittlerweile bewährt. Es gibt also keinen Grund das zu verändern. Wir starten also wieder mit dem Minionring. Über Nacht ist ein schönes Stück Holz im Regen nass geworden. Das gibt gleich einen schönen Rauch ab.

P1370677

Das Fleisch habe ich etwas erhöht platziert. Zur Überwachung des Innenraums habe ich eine Temperatur Sonde des BBQ Funkthermometers verwendet. Da in dieser Phase der Rauch das wichtigste ist, ist eine niedrige Temperatur das Ziel.

P1370680

Insgesamt wurde knapp eine Stunde geräuchert. Die Temperatur habe ich dabei unter 120 Grad gehalten.

P1370693

Tag 2 Teil 2: Der Dutch Oven

Nach einer Stunde Räuchern kommt der Dutch Oven ins Spiel. Damit das Fleisch unten nicht anbrennt, den Fehler hatte ich schon mal gemacht, habe ich ein Zwiebelschutzschild gebaut.

P1370689

Ein kleines Bierchen kann nie schaden.

P1370686

Da es immer wieder geregnet hat, habe ich den Dutch Oven im Kugelgrill platziert. Lieber weniger Kohlen unten, und dafür ein paar mehr Kohlen auf den Deckel. Auch so wird das Anbrennen wirksam verhindert. Ich habe eine Temperatursonde in das Fleisch gesteckt und eine Temperatursonde in den Dutch Oven Innenraum.

Während der Garzeit kam die Innenraum nie über 110 Grad – absolut perfekt!

P1370695

Tag 2 Teil 3: Die Brötchen

Genug Zeit, um die leckeren Burgerbrötchen zu zubereiten. Lecker oder? Wichtig, nehmt wirklich das 1050er Mehl. Die Burger waren wieder einmal so fluffig. Wahnsinn.

P1370707

Nach ziemlich genau 4 Stunden im Dutch Oven, darf der Nacken noch 30-60 Minuten warm ruhen.

P1370708

Da der Kugelgrill noch eine perfekte Temperatur hatte, und ich noch Kohle übrig hatte, war dies der perfekte Platz. In Alufolie eingebettet, kann sich der Nacken noch ein wenig entspannen. Der Bratenfond aus dem Dutch Oven wird unter gar keinen Umständen weggeworfen. Mit der Flüssigkeit, wird es das beste Pulled Pork, was es gibt.

P1370714

Wahnsinn! Auch ohne die Flüssigkeit war das Pulled Pork butterweich und super saftig. Daher habe ich nur wenige Löffel des Fonds hinzugegeben. Das diente eher dem Geschmack.

P1370718

Fertig!

BBQ Soße, Burger Brötchen, Krautsalat – fertig ist der Pulled Pork Burger. Wahnsinn! Super saftig, super fluffiges Brötchen. Darf gerne von euch nachgemacht werden. Ich würde mich über eure Bilder freuen.

P1370725

 

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.