Secret Cuts Seminar: Beef, Beer & BBQ-Party

Das war wieder ein tolles Event bei Rothe in Lüneburg.

Es gibt abseits von Rumpsteak, Ribeye und Rinderfilet noch weitere, eher unbekannte Cuts vom Rind. Im vorderen Teil des Rinds verbergen sich Steaks und Braten, die viel zu schade sind, um als Burger und Wurst zu enden. Und genau um diese, sogenannten Secret Cuts ging es in diesem Seminar.

Der Ablauf

Das Beef, Beer & BBQ-Party Event wird von der Firma Rothe GmbH in Lüneburg angeboten.  (Link: Beef, Beer & BBQ)

Ich hatte bereits das Nose to Tail – Wurst Seminar besucht gehabt. Bereits das Event hatte mir sehr gut gefallen.

In eine Gruppe von knapp 20 Teilnehmern wird ein Dry Aged Rinderviertel zerlegt. Es wird eine Menge erklärt und es bleibt keine Frage unbeantwortet. Woher kommt das Rind, wie wird geschlachtet, was ist Dry Age?

Rinder Vorderteil

Der besondere Fokus liegt hierbei auf die sogenannten Secret Cuts – also Steaks oder auch Braten die nicht jeder kennt. Es ist schön zu sehen was für echte Perlen sich unter Sehnen und Fett verstecken. Mehr dazu später, wenn ich zu den einzelnen Cuts komme.

Falsches Filet

Jeder Teilnehmer bringt sich hier mit ein und darf selbst Hand anlegen. Alles was hier zubereitet worden ist, wurde unter allen Teilnehmern aufgeteilt.

Zwischendrin darf das Bier natürlich nicht fehlen. 😉 – Oder zwei oder …. IMG_5939

Anschließend saßen wir alle noch schön zusammen und haben einige herrliche Cuts bereits direkt vor Ort gegrillt und probiert.

Chuck Steaks

Das Tomahawk, die Chuck Steaks sowie einige Long Job Gerichte, die bereits am Vortag zubereitet worden sind. Darunter perfekte Ribs…

.., sowie perfektes Foreshank. Damit wurde ein hervorragendes Event stilvoll abgeschlossen. Hungrig ist glaube ich keiner nach Hause gegangen.

Ich habe viel gelernt, es hat mega viel Spaß gemacht. Von daher gibt es alle Daumen hoch.

Die Cuts

Nachfolgend werde ich einige der Cuts kurz beschreiben. Das Kennenlernen der Secret Cuts ist für mich eine Bereicherung. Seit euch sicher, das ich demnächst einige davon zubereiten werde.

Ich bemühe mich alle Cuts korrekt zu bezeichnen, sollte ich mich einmal geirrt haben, schreibt es mir bitte gerne ich die Kommentare. Bei so vielen neuen Eindrücken kann ich nicht ausschließen, das ich mich trotz besten Nachforschungen einmal irre.

Das Tomahawk

Rezept: 1600g Tomahawk Ribeye

Tomahawk (6).jpg

Das Tomahawk ist im Prinzip ein Ribeye mit einem extra langem Knochen. Alleine dadurch wirkt das Steak besonders mächtig und ist natürlich ein Blickfang auf jeder Grillparty.

Das ist schon ein imposantes Stück. Die Abschnitte werden natürlich nicht weggeworfen. Sie werden später zu Wurst und Burger Patties weiterverarbeitet.

Tomahawk

Auf dem Grill ist es halt ein echtes Männersteak – was natürlich auch den Damen schmeckt ;-).

Tomahawk

Beef Brisket

Beef Brisket

Beef Brisket bzw. Rinderbrust ist eine Delikatesse und fehlt noch in meiner Sammlung. Ihr könnt euch sicher sein, das ich das bald nachholen werde.

Auf gar keinen Fall, wird das Fett abgeschnitten. Fett ist ein Geschmacksträger und bleibt bei der gesamten Zubereitung dran. Wer es später nicht mag, kann es vor dem Essen entfernen, bis dahin hat das Fett seinen Geschmack ans Fleisch abgeben können.

Beef Brisket

Chuck Steak

Wenn ich sage ich habe mich gerade verliebt, dann ist das auch so. Das „Nackensteak“ vom Rind hat mich wirklich sprachlos werden lassen.

Das Chuck Steak sitzt im Hals bzw. im Nacken.

Chuck Steak

Um an das Chuck Steak zu gelangen, ist einiges an Arbeit erforderlich. Erst muss der Hals abgetrennt werden, anschließend das sehr sehnige Fleisch gut bearbeitet werden.

Das Ergebnis ist ein tolles Stück Fleisch welches sich zum Grillen hervorragend eignet.

Chuck Steak

Auf dem Grill werden die Chuck Steaks richtig durchgegart. Genauso wie ihr es von den Nackensteaks vom Schwein kennt. Durch die zarten Fetteinschlüsse bleibt es dennoch saftig. Ein Chuck Steak ist eine perfekte Idee für eure Grillparty, wenn ihr Gäste dabei habt, die kein rotes Steak haben möchten. Geschmacklich ist das Steak ein Traum!

Chuck Steaks

Beef Ribs

Rezept: Beef Ribs

Beef Ribs habe ich selbst bereits im Dutch Oven zubereitet. Sie sind hervorragend geworden.

Ribs

Genauso soll es sein. Ihr könnt den Knochen mit zwei Fingern herausziehen. Perfekt!

Flat Iron

Nein hier ist keiner mit einem Bügeleisen über das Fleisch gegangen. Das Flat Iron sitzt in der Rinderschulter und bedarf einiges an Arbeit, um von Sehnen befreit zu werden.

Flat Iron.jpg

Top Blade Roast

Rezept: Dry Aged Top Blade Roast Steak

Habe ich vorhin schon geschrieben, das ich mich verliebt habe? Sorry Freunde, ich verliebe mich noch einmal. Das Top Blade Roast aus der Schulter ist ein unglaublich leckeres Stück.

Top Blade Roast

Entweder bereitet ihr es als ganzes zu, wie einen Braten oder, so wie ich, als Steaks. Der Begriff „Endgeile Steaks“ viel während der Veranstaltung sehr oft – ich meine zu Recht.

P1520671

Foreshank Beef / Vorderbein

Das Forseshank ist das Vorderbein.

Forshank.jpg

Es wird, wie eine Schweinshaxe, als ganzes Low & Slow gegart.

Forshank (1).jpg

Anschließend kommt solch ein herrlicher Braten heraus, der einfach aufgeschnitten werden kann. Lecker Freunde – wirklich.

Weil es so schön war, genießt hier noch einmal das gute Stück als Bild:

Vorderbein.jpg

Merguez

Merguez ist eine scharfe Wurst aus der Französischen Küche, die ursprünglich aus Nordafrika stammt.

Wichtig ist auch hier wieder die richtige Dosierung der Gewürzmischung. Diese war diesmal schon vorbereitet gewesen.

Wurst

2 Gedanken zu „Secret Cuts Seminar: Beef, Beer & BBQ-Party“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.