Black Angus Rib-Eye-Bone-in Burger

Für diese Burger verwende ich, tatsächlich, ein Ribeye-Bone-in von einem Black Angus, aus artgerechter Tierhaltung. Dazu kommen selbst gebackene Burger-Buns und selbst hergestellte Burgersauce.

Dieses Fleisch ist der absolute Wahnsinn und verleiht dem Burger einen unfassbaren Geschmack.

Viel Spaß damit!

Zutaten

Für das Burger Patty:

  • 660g schweres Black Angus Bone in Ribeye

Das genügt für drei Burger mit a 125g Patties. Sonst nichts! Keine Gewürze, kein Salz kein gar nichts. P1570569

Der Belag

  • Salat
  • Tomate
  • Gurke
  • rote Zwiebelringe
  • Champignons

Die Burgersoße

Die Majonäse:

  • 1 Ei
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • Eine Prise Salz
  • 1 TL Senf
  • 1 Spritzer Essig

Das ganze wird mit Ketchup vermengt – das war es.

Die Brötchen / Für das Bun

  • 200 ml warmes Bier (Hefeweizen)
  • 4 EL Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 35 g brauner Zucker
  • 8 g Salz
  • 80 g weiche Butter
  • 300 g Vollkornweizenmehl
  • 300 g Weizenmehl Typ 450
  • 1 Ei

Die Angaben sind für 10 Burger Bröchten. Ich habe parallel noch Duroc Patties zubereitet. Daher passte das.

P1420262

Die Vorbereitung

Das Burgerbrötchen / Bun

Plant für das Burgerbrötchen mindestens 3 Stunden Zeit ein.

Im Wesentlichen verwende ich mein bewährtes Rezept. Nur die Zutaten wurden ein wenig verändert. Als Topping verwende ich Block House Steak Pfeffer und Sesam.

Die Zubereitung des Burger Brötchens funktioniert genauso wie hier beschrieben: Burger Brötchen.

Auf dem Boden vom Backofen stelle ich einen Bräter, den ich mit Wasser fülle. Dadurch entsteht nachher ein schöner Dampf, beim Backen. Die Brötchen erhalten so einen herrlichen Glanz und werden richtig schön fluffig. IMG_8904

Wenn die Burger Patties fertig gebacken sind, könnt ihr sie zur Seite stellen.

Das Patty

Da liegt es jetzt. Dieses herrliche Bone in Ribeye Steak. Ich habe tatsächlich kurz gezögert. Burger oder Steak. Traut euch ruhig. Am Ende erhaltet ihr eines der besten Burger Patties die ihr euch vorstellen könnt. Vom Fleisch geht so gut wie nichts verlorgen. P1570567

Zuerst wird das Ribeye vom Bone gelöst. Dazu schneide ich einfach am Knochen entlang.  Der Fettanteil ist ein absoluter Traum. P1570575

Das Fleisch wird klein geschnitten und kommt in den Fleischwolf.

P1570581

Ich glaube es ist bereits jetzt sehr gut zu erkennen, wie grandios der Burger werden wird.P1570586

Wahnsinn! Das leicht gelbe Fett. Das gibt dem Fleisch einen hervorragenden Geschmack nachher und vor allem eine tolle Bindung. P1570583

Auf gar keinen Fall wird das Fleisch irgendwie gewürzt. Bitte nicht – nein.

Aus dem Gehackten forme ich 3 Kugeln zu je 125g. P1570591

Mit meiner Burgerpresse forme ich die Patties. Klar geht das auch mit der Hand, aber hier geht es um den perfekten Burger. P1570599

Geil oder? Absolut geil. Diese Fettpunkte sind der absolute Hammer. P1570600

Die Patties kommen jetzt noch einmal, gut abgedeckt, für 2 Stunden in den Kühlschrank.

Grill Setup

  • Kaminzuggrill
  • Direktes Grillen

P1570607

Das Ziel ist es, ein knuspriges Patty zu grillen, das innen noch leicht rot ist. Dazu brauche ich zunächst einen richtig schönen heißen Grill. Auch diesmal verwende ich richtige Holzkohle. Starke Flammenbildung, die durch das Fett auftreten können, möchte ich in jedem Fall vermeiden.

P1570604

Geil was? P1570609

Kleiner Tipp zum Wenden: Nehmt das Rost zur Seite und lasst das Fleisch kurz in Ruhe. So „schwitzt“ es und lässt sich ganz leicht wenden.

P1570612

Ich persönlich bin absoluter Freund davon, die Patties direkt zu grillen. Mir ist noch nie ein Patty haften geblieben oder auseinander gefallen.

P1570619

Kurz bevor die Patties fertig sind, werden die Burger Brötchen aufgeschnitten und angeröstet. Dann kann es auch schon zum Belegen gehen. P1570621

 

Das Belegen

  • Brötchenboden
  • Salat (Danke Pommes Män, für den Tipp)
  • Burgersoße
  • Patty
  • Blockhouse Steak Pfeffer
  • rote Zwiebelringe
  • Gurkenscheiben
  • Tomatenscheiben
  • Burgersoße
  • Brötchendeckel

Damit alle etwas von dem herrlichen Fleisch haben verzichte ich auf ein Double Patty. Auch habe ich bewusst auf Bacon und Käse verzichtet. Hier steht der Genuss des Black Angus Bone in Ribey Patties an aller erster Stelle.

P1570623

Genießen!

Das Fleisch ist innen zart saftig rosa. P1570639

Wahnsinn! Mehr braucht ein Burger nicht. P1570629

Freunde, so ein Burger ist ein absoluter Traum. Ja, ich habe lange gezögert, dieses herrliche Bone in Ribeye zu wolfen. Im Nachgang habe ich es auf keinen Fall bereut.

Getreu nach dem Motto: Wenn ich herausragende Zutaten verwende, erhalte ich auch ein herausragendes Endergebnis. Genau das ist es, was es ausmacht selbst zu Grillen.

In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal!

P1570626

 

 

 

Ein Gedanke zu „Black Angus Rib-Eye-Bone-in Burger“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.