Zartes Steak 44

Das Steak ist 44 Tage gereift. Ich gebe dem Steak 2 Stunden, um in einer Perfektion vollendet zu werden.

Eine leichte, zarte Kruste. Der butterweiche, zarte Schmelz. Das unglaubliche Aroma – wow! Wenn das kein Traum ist.

Spoiler

Zutaten

  • 1 kg Steak 44

Rub:

Es reichen auch Pfeffer, brauner Zucker und Meersalz. Wer mag kann auch etwas mehr Schärfe in das Steak bringen:

  • Paprikapulver grün
  • Meersalz
  • Rohrzucker
  • Knoblauch
  • Senfmehl
  • Trinidad Skorpion
  • Jalapeno grün
  • schwarzer Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Cumin

Der Cut

Der Cut ist ein Bone In Ribeye. Also ein Ribeye mit Knochen. Es ist quasi der Anfang vom Strang der später zu Rumpsteaks beziehungsweise Tomahawk wird.

Warum ist eigentlich der Knochen so wichtig? Der Knochen enthält einen sehr intensiven Rindfleischgeschmack. Nicht umsonst wird der Knochen in der Lebensmittelindustrie dazu verwendet, um das Aroma zu extrahieren. Kurzum, der Knochen gibt richtig leckeres Aroma an das Steak ab. 

Das Grillen

  • Gasgrill
  • 2 Stunden bei 60 °C
  • 2 x 4 Minuten bei 300 °C

Ich empfehle die Zubereitung auf dem Gasgrill. Hier könnt ihr die Temperatur besonders leicht regulieren und konstant bei behalten.

Wenn ihr statt Gasgrill einen Backofen verwenden möchtet, dann bitte in jedem Fall OHNE Umluft. Umluft sorgt dafür das das Steak unnötig austrocknet.

Der Rub wird kurz vor dem Grillen aufgetragen. Wir grillen heute wieder rückwärts.

Das Steak kommt über eine Schale, die mit Wasser gefüllt wird. 

Jetzt wird der Deckel geschlossen und es heißt warten. Bei meinem Grill hat es zum Schluss ausgereicht, den äußersten Brenner auf niedrigste Stufe zu stellen. Wir wollen knapp 2 Stunden entspannt das Steak auf die gewünschte Farbe bringen. 

Wenn das Fleisch leicht rot aussieht, aber bereits einen deutlichen Druckpunkt hat, ist es fertig. Dann wird das Steak, samt Schale vom Grill genommen.  – Stellt es erst einmal zur Seite.

Der Grill wird solange mit allen Brennern aufgeheizt. Stellt euch einen Timer auf mindestens 10 Minuten. Wir brauchen jetzt richtige Hitze. 

Wenn der Grill richtig aufgeheizt ist, kommt das Steak auf den extrem heißen Rost. 

Wartet für 3-5 Minuten und wendet das Steak anschließend. 

Wenn das Steak von beiden Seiten ein schönes Branding hat und sich eine leichte Kruste gebildet hat, ist es fertig.

Lecker!

Lasst das Steak für mindestens 5-10 Minuten ruhen. Zeit für ein tolles Foto-Shooting

Seht wie es knuspert. 

Ist das nicht perfekt geworden? – Wartet noch auf den Anschnitt. 

Der Anschnitt:

Das Steak ist absolut perfekt geworden. Eine schöne leichte Kruste. Saftig und unglaublich Zart. 

Es hat sich definitiv gelohnt, das Steak 2 Stunden, schön langsam garen zu lassen. 

Die Schärfe vom Rub trägt nicht unangenehm auf. Insgesamt eines meiner besten Steaks – definitiv.

Wow! Bis zum nächsten Mal! // Everything is Better with Bacon!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.