Guinness BBQ Soße

Heute gibt es eine schnelle, aber unglaublich leckere Guinness BBQ Soße. Sie passt zu Steaks jeder Art.

Zutaten

  • 1 Dose Guinness
  • 1 grosse Zwiebel
  • 1 Apfel
  • 1 TL Smoked Paprika
  • 2-3 EL brauner Zucker

Equipment  Balsamico Essig habe ich nicht verwendet. Die Säure der Äpfel hat mir genügt. 

Equipment

Ich habe einen FT3 mit Füßen – der geht zur Not auch. Mit planem Boden ist der FT3 aber für den Raketenofen besser geeignet.

Natürlich geht alternativ auch ein normaler Topf und ein normaler Herd – aber draußen kochen ist immer etwas besonderes.

Der Film

Die Zubereitung

Der Raketenofen wird angezündet. 

Sobald die Flammen aus dem Raketenofen schlagen, werden die Zwiebeln mit etwas Sonnenblumenöl angebraten. Nehmt ein geschmacklich neutrales Öl. 

Wenn es sehr kalt ist, hilft der Deckel vom Dutch Oven, um die Zwiebeln schneller anzubrennen. Sie sollen ruhig etwas Farbe bekommen. 

Als nächstes kommen die klein geschnittenen Äpfel dazu. Diese werden schön angebraten. 

Der Braune Zucker kommt jetzt dazu.  

Der Braune Zucker soll karamellisieren, darf aber nicht verbrennen. Achtet ein bisschen darauf, der Raketen Ofen hat viel Power. Wenn ihr die Temperatur drosseln wollt, entfernt ihr einfach ein paar Hölzchen.  

Jetzt wir alles mit einer Dose Guinness abgelöscht. 

Es darf ruhig die ganze Dose verwendet werden. 

Jetzt lassen wir da Ganze auf die Hälfte reduzieren. Dabei werden auch die Äpfel schon richtig schön weich. 

Mit einem Pürierstab wird schon mal alles grob zerkleinert. Achtet darauf das ihr einen Pürierstab aus Metall verwendet. 

Jetzt kommt noch eine ordentliche Ladung Ketchup dazu. 

Tut schnell den Deckel drauf, da das Ganze sonst unangenehm spritzen wird. 

Wer es noch feiner haben möchte, tut alles in einen Multizerkleinerer. Dort wird die BBQ Soße richtig cremig zerkleinert. 

Fertig!

Füllt die Guinness BBQ Soße in Gläser ab. Fertig!

Viel Spaß mit dieser leckeren BBQ Soße.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.