Burger Brötchen

Für mich ist das Burger Brötchen ein wichtiger Bestandteil eines gelungenen Burgers. Konsistenz, Stabiliät und Geschmack sind wichtige Eigenschaften eines perfekten Burger Brötchens.

Zutaten

Mittlerweile habe ich einige Varianten ausprobiert. Alle Varianten werden nach dem selben Grundprinzip gebacken und unterscheiden sich im Wesentlichen in den Zutaten.

Variante 1: Burger Brötchen Vollkorn-Rustikal

Das Vollkornmehl, sowie das Hefeweizen verleihen dem Brötchen einen richtig leckeren, rustikalen Geschmack. Dazu kommt noch der Block House Steak Pfeffer. Dieses Brötchen ist unglaublich lecker.

  • 200 ml warmes Hefeweizen
  • 4 EL Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 35 g brauner Zucker
  • 8 g Salz
  • 80 g weiche Butter
  • 300 g Vollkornmehl
  • 300 g Weizenmehl Typ 405
  • 1 Ei

Topping

  • Ei
  • Sesam
  • Block House Steak Pfeffer

P1570626

Variante 2: Burger Brötchen Basis

Ich verwende hier leckeres Zwick’l Kellerbier. Als Weizenmehl verwende ich diesmal das Mehl  Typ 1050. Dadurch wurden die Brötchen noch „fluffiger“.

  • 200 ml warmes Zwick’l Kellerbier
  • 4 EL Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 35 g brauner Zucker
  • 8 g Salz
  • 80 g weiche Butter
  • 600 g Mehl Typ 1050
  • 1 Ei

Für den Glanz

  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Wasser

P1420262

 

Zubereitung

Für die Zubereitung der Brötchen solltet ihr mindestens 3 Stunden Zeit einplanen. Wobei davon insgesamt 2 Stunden Ruhezeit sind. Der Teig lässt sich hervorragend vorbereiten und hält sich im Kühlschrank bis zum nächsten Tag. Plant am nächsten Tag noch 1,5 Stunden Restarbeitzeit ein, dann seit ihr ganz sicher.

Schritt 1 – Teig herstellen

Erst Wasser, Milch, Zucker und Hefe vermischen und ca. 5 Minuten stehen lassen. Anschließend die restlichen Teigzutaten hinzugeben und ordendlich zu einem Teig verkneten. Ob per Hand oder Maschine ist dabei euch überlassen. Ich persönlich bevorzuge die Hände, da ich da das feine Gefühl habe, ob der Teig zu feucht ist. Der Teig muss jetzt, an einem Warmen Ort, 1 Stunde gehen. Dazu wärme ich den Backofen, ganz Kurz (!!), auf und stelle die Schüssel mit dem Teig hinein.

Schritt 2 – Brötchen formen

Nach 1 Stunde Gehzeit, wiege ich die Teiglinge, auf jeweils 90g, für den Burger ab. Anschließend forme ich daraus die Brötchen und tue diese auf ein Backpapier. Dort wird das Brötchen plattgedrückt! Die Dicke sollte ungefähr 1,5 cm nicht überschreiten. Das sieht dann eher fast wie ein dicker Keks aus, mit einem Durchmesser von ca. 8-9 cm.

Wichtig: Die Brötchen werden jetzt mit dem Ei bepinselt und mit dem gewünschten Topping versehen. z.B. Sesam.

Kleiner Tipp am Rande: Wer einen Mini-Burger herstellen möchte, siehe Rezept Mini-Burger // Party-Burger, der nimmt ca. 45g schwere Teiglinge und formt daraus die Burgerbrötchen.

P1390657

Schritt 3 – das Gehen lassen

Der Backofen wird einmal ganz kurz aufgewärmt (maximal 40 °C). Die Brötchen kommen jetzt auf ein Backblech das vorher mit Backpapier ausgelegt wurde.

In dem warmen Backofen  müssen sie gleich noch einmal 30 – 60 Minuten aufgehen.

Dabei vergrößern sich die Brötchen erheblich. Lasst also zwischen den Brötchen reichlich Platz.

P1320765.jpg

Varianten für das Topping

Bevor es jetzt an das Backen geht, stelle ich euch zwei herzhafte Varianten für das Topping vor

Variante 1: Käse Satt!

Das Brötchen muss schon ein wenig gebacken worden sein. Wartet den Moment ab, wo es nicht mehr aufgeht (erkläre ich alles nachher beim Backen noch einmal). Dann kommt eine schöne Scheibe Cheddar Käse drauf. Herrlich!

Variante 2: Everything is better with Bacon!

Die geformten Burgerbrötchen oder auch Buns, werden auf zwei, kreuzweise, verlegte Baconstreifen gestellt. Jetzt müssen die Buns noch für 1 Stunde gehen. Es ist gewollt, das der Bacon noch nicht vollständig umgeschlagen ist. Bedenkt bitte, das der Bacon wie ein Netz wirkt. Die Brötchen gehen in der Stunde noch ordentlich auf.

P1470467

Kurz bevor die Brötchen in den Ofen kommen, werden die Baconstreifen umgeschlagen. P1470471

Das Backen

Da die Brötchen schon im Backofen gegangen sind, muss der Backofen nur noch auf 180 °C Umluft gestellt werden.

Auf dem Backofenboden kommt eine Blechschale mit Wasser. Damit wird Wasserdampf erzeugt. Der sorgt dafür das die Brötchen einen schönen Glanz erhalten.

IMG_8904

 

Fertig

Das Grundprinzip ist sehr einfach. Mit ein wenig Kreativität sind einige tolle Abwandlungen möglich. Knetet doch einfach eine gehackte Chili oder Bacon in den Teig. Verändert das Topping mit dem was euch Schmeckt. Achtet dabei nur darauf das ihr für außen nichts nehmt, das leicht verbrennt.

Das Ergebnis kann sich immer sehen lassen . Lecker! P1570639

So sieht der Burger mit der Topping Variante 1 Käse Satt aus:P1430226

So sieht der Burger mit der Topping Variante 2 „Everything is better with Bacon“ aus:IMG_2567

 

%d Bloggern gefällt das: