Spareribs Guide

Nach einigen misslungenen und gelungenen Spareribs wage ich einen ultimativen Spareribs Guide. Wenn ihr danach vorgeht, könnt ihr nichts mehr falsch machen. In meinem Guide zeige ich euch, wie ihr auf einer 60er Kugel 5 kg Spareribs zubereiten könnt.

Zutaten

Was ihr benötigt sind reichlich Lagen von Spareribs. Achtet darauf das ihr die unteren Abschnitte bekommt. Die oberen gehen auch, sind halt dicker und mit mehr Fleisch. So habt ihr unterschiedliche Garzeiten. Also wenn ihr es perfekt haben wollt, sollten die Ribs so aussehen:

IMG_4542

  • Rub: Magic Dust
  • Mehrere Lagen Spareribs: Mindestens 5 kg für 4 Personen
  • Apfelsaft
  • BBQ Soße nach Wahl

Zubereitung

Spareribs, nach der 3-2-1 Methode, sind Aufwendig! Ihr solltet MINDESTENS 7 Stunden Zubereitungszeit einplanen. Ist der Grill einmal gut eingestellt, kann er bequem in der Grillzeit, alleine gelassen werden. Dafür zählt das Gericht zu einer der großen Königsdiziplinen des Grillsports. Das Ergebnis sind super leckere Ribs.

Der Rub

Als erstes wird der Rub zusammen gemischt. Mit persönlich gefällt hier der klassische Magic Dust Rub am Besten.

IMG_4540

Vorbereitung der Ribs

Bitte lasst die Rippchen ganz und schneidet sie nicht in der hälfte durch. Was zunächst einfacher zu Händeln aussieht, entpuppt nich nachher als Nachteil.

IMG_4542
Bitte nicht so wie abgebildet. Lasst die Rippchenstränge ganz. 

Die Spareribs müssen von der Silberhaut befreit werden. Ich fahre immer mit dem Löffelende direkt am Knochen unter die Silberhaut. Dann lässt sie sich super abziehen.

 

Anschließend den Rub, großzügig, verreiben. Das geschieht am Besten in einer Gastroschale. So geht vom Rub nichts verloren und die Küche bleibt sauber.

IMG_4543

IMG_4544
Der Rub kann relativ kurzfristig aufgetragen werden. 

Grillsetup

  • Kugelgrill
  • Indirekte Garmethode
  • Räucherchips
  • 110 – 120 Grad
  • 3 Stunden geräuchert
  • 2 Stunden in Alufolie mit Apfelsaft
  • 1 Stunde mit Glasur

Als erstes wird der Minionring gebaut. Ich habe hier mit den Profagus Grillis die Besten Erfahrungen gemacht. Hier reicht ein Doppelter Ring vollkommen aus, um über 7 Stunden gleichbleibende Temperaturen von 110-120 °C zu erreichen. Die Kohlekörbe dienen nur zur Stabilisierung. Der Minionring hält aber auch ohne.  Am Ende war ein halber Minionring noch übrig.

img_4656

Wie bekomme ich jetzt auf dem Rösle Air F60 5 kg Spareribs am Besten platziert? Direkt über dem Kohlering dürfen sie nicht sein, da die direkte Hitze unerwünscht ist.

Jetzt wird klar, warum ich vorhin davon abgeraten habe, die Ribs in der Mitte durchzuschneiden.  Die ersten Ribs werden wir folgt platziert:

img_4662

Als nächstes kommt ein Schutzschild aus Alufolie. Über den Ribs packe ich ein Gitter, das in einer Gastroschale dabei war. Auf dem Gitter kommt noch ein weiteres Gitter, diesmal auf der Mikrowelle. So konnte ich, ähnlich wie bei einer Torte, 5 kg Spareribs stapeln.

img_4665

Die obere Lage musste ich wieder hinlegen, da der Deckel sonst nicht zugegangen wäre.

img_4667

Gleich wird ordentlich geräuchert. Da kommt mit Sicherheit überall was dran.

img_4671

Phase 1 – Indirekte Garmethode

Drei Stunden garen die Ribs indikret bei 110 bis maximal 120 Grad. Dabei wird der Minonring an einer Seite mit heißen Kohlen gestartet. Jetzt kommen die Räucherchips dazu. Das darf jetzt gerne einige Stunden richtig schön qualmen. Bleibt bitte ungefähr eine halbe Stunde am Grill und beobachtet ob die Temperatur konstant bleibt. Wenn das so ist, könnt ihr bequem 2-3 Stunden den Grill alleine lassen.

img_4674

Ihr glaubt das nicht? Bitte, ich war 2 Stunden laufen gewesen. Laufen und Vorfreude. Was gibt es schöneres?

img_4687-1

Phase 2 – Eingepackt in Alufolie

Jetzt werden die Ribs in Alufolie mit Apfelsaft eingepackt. Das geht am Besten mit  Aluschalen. Einige Ribs in eine Schale geben und mit einem halben, bis einem, Glas Apfelsaft füllen. Die Ribs dürfen ruhig ein bisschen darin schwimmen.

img_4675

Jetzt werden die Schalen mit Alufolie abgedeckt und wieder auf den Grill gepackt. Achtet bitte auch hier wieder darauf, das keine Schale direkt über der Glut steht. Deckel schließen und weitere 2 Stunden warten. In dieser Phase passiert den Ribs am wenigsten, da sie keiner direkten Hitze ausgeliefert sind. Die Phase kann also auch ohne Probleme um eine Stunde verlängert werden, sollten z.B. Gäste sich verspäten.

img_4680

Phase 3 – Galsiert mit BBQ Soße

Die Ribs werden ausgepackt und von beiden Seiten mit der BBQ Soße bestrichen. Vorsicht! Die Ribs fallen bereits jetzt auseinander. Anschließend kommen die Ribs noch einmal für ca. 1 Stunde auf den Grill. Da die Ribs diesmal auf dem Rost liegen und nicht stehen, ist hier wieder Kreativität gefragt. Ihr dürft gerne in die Höhe bauen. Das stört die Ribs nicht. Ich habe auch hier wieder, mit einem Alufolienschutzschild gearbeitet.

img_4688

In der letzten Phase habe ich noch einmal Räucherchips verwendet. Die Glasur kann mehrmals aufgetragen werden.

img_4691

Das Ergebnis

Nach knapp 6 Stunden war es endlich soweit. Die Ribs waren ein ordentliches Stück Arbeit. In jeder Phase gab es reichlich zu tun. Aber die Belohnung war es wert. Die Ribs könnt ihr mit der Hand abziehen. Die Knochen lösen sich von selbst. Dennoch sind die Ribs bissfest. Abgerundet wird das Erlebnis mit einer Geschmacksexplosion der Spitzenklasse. Rauch, süß, sauer, scharf, würzig, salzig – da ist alles dabei.
IMG_4591

 

Everything is better with bacon

%d Bloggern gefällt das: